Zum Hauptinhalt wechseln
15% auf HHC, HHCP, THCP mit SELLOUT15 📦 Kostenloser Versand ab 79€ 🇩🇪 1-2 Werktagen bei dir 🔒 Diskret verpackt 📞 Mo-Fr. 9:00-16:00 / 0611-95017110

HHC Alternativen: Diese Cannabinoide eignen sich dafür am besten!

Geschrieben von: Jakob Malkmus

|

|

Lesezeit 9 min

Über den Autor:
Happy420 Gründer Jakob

Jakob Malkmus - Gründer von Happy420


Als holistischer Ernährungsberater, Naturliebhaber und Kräuterkundler teilt Jakob Malkmus die Überzeugung, dass wir in der Lage sind, unsere Vitalität zu steigern und Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Immer mehr Menschen streben eine optimale und natürliche Versorgung mit Nährstoffen an. Er liebt es seit Jahren, sein Wissen und seine Erfahrung im Bereich der holistischen Gesundheit weiter zu entwickeln und mit anderen zu teilen.

Hexahydrocannabinol, auch bekannt als HHC, ist eine Verbindung, die in einigen Cannabispflanzen vorkommt und eine ähnliche Wirkung wie Tetrahydrocannabinol (THC) aufweisen kann. In den letzten Jahren wurde das Cannabinoid immer beliebter, denn es wird als eine Alternative zu THC betrachtet. Es verspricht eine entspannende Wirkung, ohne die psychoaktiven Nebenwirkungen von THC. In diesem Blogbeitrag werden wir jedoch verschiedene Alternativen zu Hexahydrocannabinol (HHC) erkunden, die es ebenfalls in sich haben.

Schonmal von "Happy HHC" gehört?

HHC wird auch "Happy HHC" genannt. Diese Bezeichnung spielt auf die potenzielle stimmungsaufhellende Wirkung von HHC an, die einige Benutzer berichtet haben.

Inhaltsverzeichnis:

Kurz erklärt: Was ist HHC?

Hexahydrocannabinol (HHC) ist ein Cannabinoid, das in einigen Cannabispflanzen vorkommt. Es ist strukturell ähnlich wie Tetrahydrocannabinol (THC), das für seine psychoaktiven Wirkungen bekannt ist. HHC hat jedoch eine geringere Bekanntheit und wurde weniger umfassend erforscht als andere Cannabinoide wie THC und Cannabidiol (CBD).

Wie kann HHC eingenommen werden?

Um den Konsum von HHC zu verbessern, stehen verschiedene Varianten zur Verfügung, die in Betracht gezogen werden können. Dies bietet insbesondere den Vorteil, dass man individuell entscheiden kann, wie man das Cannabinoid aufnehmen möchte. Hier sind alle Möglichkeiten aufgeführt:


Inhalation: Einige Cannabinoide können inhaliert werden, entweder durch das Rauchen von HHC Blüten oder das Verdampfen. Zum Verdampfen werden HHC Vapes benötigt. Dies ermöglicht eine schnelle Aufnahme durch die Lunge und führt zu einer raschen Wirkung.

Orale Einnahme: Cannabinoide können auch oral eingenommen werden, beispielsweise in Form von Kapseln, Ölen oder Lebensmitteln wie z.B. HHC Gummies. Die Wirkung tritt normalerweise langsamer ein als bei der Inhalation.

Topische Anwendung: In einigen Fällen können Cannabinoide in Form von Cremes, Salben oder Ölen topisch auf die Haut aufgetragen werden. Dies kann lokale Effekte haben, ohne den gesamten Körper zu beeinflussen.

Lesetipp: In diesem Blogbeitrag erfährst du alles wichtige über HHC.

Die Wirkung von HHC

HHC bringt einige Wirkungen mit sich, von denen Konsumenten profitieren können. Die gängigsten Vorteile, haben wir hier einmal für dich aufgelistet:


Beruhigende und entspannende Wirkung: Viele Konsumenten von HHC haben von den beruhigenden und entspannenden Eigenschaften des Cannabinoids berichtet. Das könnte besonders Menschen ansprechen, die nach einer natürlichen Methode zur Stressbewältigung suchen.


Unterstützung bei Schlafproblemen: Manche Anwender berichteten zudem, dass HHC ihnen zu einem besseren Schlaf verholfen hat. Für Menschen mit Schlafstörungen könnte HHC daher eine gute Alternative zu Medikamenten sein und zu einem erholsamen Schlaf beitragen.


Potenzielle Schmerzlinderung: Einige Studien zu HHC deuten darauf hin, dass es schmerzlindernde Eigenschaften besitzen könnte. Es könnte eine Option für Menschen sein, die alternative Ansätze zur Schmerztherapie suchen, ohne auf herkömmliche Schmerzmittel zurückgreifen zu müssen.


Potenzielle Stimmungsaufhellung: Eine weitere Eigenschaft, von der Konsumenten von HHC berichtet haben, ist die positive Auswirkung auf die Stimmung. Es wird angenommen, dass HHC zu einer besseren Laune beitragen und ein emotionales Gleichgewicht fördern kann.

Diese HHC Alternativen gibt es

Da die Rechtslage zu HHC immer kritischer wird und das Cannabinoid in mehr und mehr Ländern verboten wird, sind viele Liebhaber von HHC nun auf der Suche nach einer Alternative. Dabei sollte die Alternative, genauso wie bei HHC, keine psychoaktiven Eigenschaften mit sich bringen. THC wäre demnach eher keine gute Idee, zumal dieses in Deutschland nicht frei verkäuflich ist. Wir haben uns ein paar Gedanken gemacht und für euch die zwei besten Alternativen zum Cannabinoid HHC herausgefunden!

Cannabis Blüten
Foto von Alexander Grey: https://www.pexels.com/de-de/foto/kush-in-der-nahaufnahmefotografie-3676962/

Alternative 1: H4-CBD

H4CBD ist ein Cannabinoid, das durch die synthetische Modifikation des CBD-Moleküls hergestellt wurde. Dieses Cannabinoid ist ein Hexahydroderivat von CBD, was bedeutet, dass dem CBD-Molekül vier Wasserstoffatome hinzugefügt wurden. Die Herstellung von H4CBD kann in einfachen Worten mit der Herstellung von Margarine aus Pflanzenöl verglichen werden.


H4CBD, auch als THD bezeichnet, ist ein Derivat von CBD, das im Labor oder halbsynthetisch hergestellt wird. Dieses Cannabinoid, auch bekannt als hydriertes CBD, wurde als eine alternative Form des herkömmlichen CBD entwickelt. Wissenschaftler haben seit Mitte des 20. Jahrhunderts halbsynthetische und synthetische Cannabinoide erforscht und entwickelt.


Wie H4CBD genau funktioniert, ist noch nicht vollständig erforscht. Es handelt sich um ein vergleichsweise wenig erforschtes Cannabinoid, aber die vorhandenen Informationen deuten darauf hin, dass es eine Affinität zu den CB1-Neurorezeptoren hat.


H4CBD ist tatsächlich eine veränderte Version von CBD, jedoch mit dem Unterschied, dass es auf das Gehirn wirken kann. Die Wirkungen ähneln denen von HHC, jedoch enthält H4CBD keine Doppelbindung. H4CBD besteht aus zwei Diastereomeren, R und S, wobei das R-Diastereomer eine deutlich stärkere Wirkung aufweist als das S-Diastereomer.

Die Vorteile von H4CBD

H4CBD wirkt ähnlich wie CBD, nur dass manche Konsumenten von teils psychoaktiven Eigenschaften berichten. Jedoch ist dies nicht die Norm. 


Linderung von Schmerzen und Entzündungen: H4CBD zeigt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften. Dies könnte beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Arthritis und anderen entzündlichen Erkrankungen hilfreich sein.


Reduzierung von Angstzuständen und Stress: H4CBD kann eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem haben, was zur Verminderung von Angstzuständen, Stress und sogar Depressionen beitragen kann.


Verbesserung des Schlafs: Aufgrund seiner beruhigenden Wirkung kann H4CBD auch bei Schlafstörungen wie Insomnie behilflich sein. Es könnte die Schlafqualität verbessern und die Schlaf-Wach-Zyklen regulieren.


Behandlung von neurologischen Erkrankungen: H4CBD besitzt neuroprotektive Eigenschaften und könnte daher bei der Behandlung von Erkrankungen wie Epilepsie oder Multipler Sklerose von Nutzen sein.

Happy420 Logo

Was ist eigentlich Happy420?

 

Happy420 steht für natürliche Produkte mit Herz und Leidenschaft. All unsere Räucherprodukte aus Hanf sind zu 100% natürlich, EU-zertifiziert, frei von Pestiziden und Herbiziden, um dir zu gefallen. Selbstverständlich achten wir dabei streng auf Nachhaltigkeit in der Herstellung und faire Arbeitsbedingungen. Die Produktionsprozesse werden von uns regelmäßig überwacht, um eine gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können. Nur so schaffen wir es dich glücklich zu machen.

Alternative 2: THCP

THCP, abgekürzt für Tetrahydrocannabiphorol, ist eine chemische Verbindung, die sich in den Gewächsen der Cannabispflanzen wiederfindet. Das Cannabinoid weist eine strukturelle Ähnlichkeit zum THC (Tetrahydrocannabinol) auf, soll aber eine 33-mal stärkere psychoaktive Wirkung mit sich bringen. Deshalb wird dieses Cannabinoid auch als “König der Cannabinoide” bezeichnet. 


THCP gehört zu einem der 150 Phytocannabinoiden. Phytocannabinoide kommen im Cannabis vor und bringen ähnliche Wirkungen mit sich wie Endocannabinoide. Im Jahr 2019 wurde THCP erstmals durch italienische Forscher identifiziert. Dabei wurde das Cannabinoid mit dem Namen (-)-trans-Δ9-tetrahydrocannabiphorol (Δ9-THCP) getauft und war somit eines der ersten Phytocannabinoid mit 7 Kohlenstoffatomen in der Seitenkette.


Wichtig zu beachten ist, dass THCP welches zu erwerben kannst meist nicht aus der Cannabispflanze kommt. Denn THCP kommt in so geringen Mengen in der Cannabispflanze vor, dass sehr viele Pflanzen benötigt werden würden, um eine kleine Menge THCP Wirkstoff zu extrahieren. Aus diesem Grund sind die THCP Produkte meist halb-synthetisch, was heißt, dass CBD oder THC im Labor chemisch umgewandelt wird und dadurch THCP entsteht. 


Bei THCP wird angenommen, dass es eine ähnliche Wechselwirkungen im Endocannabinoid-System des Körpers hat wie THC (Tetrahydrocannabinol), da es strukturelle Ähnlichkeiten aufweist. 

Lesetipp: In diesem Beitrag erfährst du alles über THCP.

Die Vorteile von THCP

Stärkere psychoaktive Wirkung: Eine der möglichen Vorteile von THCP ist eine stärkere psychoaktive Wirkung im Vergleich zu anderen Cannabinoiden wie THC. Dies könnte für Menschen von Interesse sein, die nach einer intensiven Erfahrung suchen.


Potenzielle therapeutische Anwendungen: Ähnlich wie bei anderen Cannabinoiden könnten auch für THCP potenzielle therapeutische Anwendungen in Betracht gezogen werden. Dies könnte die Linderung von Schmerzen, Entzündungen oder bestimmten neurologischen Erkrankungen umfassen. Allerdings bedarf es weiterer Forschung, um diese potenziellen Vorteile genauer zu verstehen.


Vielfalt in der Cannabispflanze: THCP trägt zur Vielfalt der Cannabispflanze bei und könnte neue Möglichkeiten für Züchter und Forscher eröffnen. Die Identifizierung dieses einzigartigen Cannabinoids erweitert unser Verständnis über die Zusammensetzung der Pflanze.

Legale Situation H4CBD und THCP

Die Frage, ob H4CBD und THCP legal ist, stellen sich viele Konsumenten von Cannabinoiden. Und das auch zurecht, denn die rechtliche Situation von Cannabinoiden kann von Land zu Land unterschiedlich sein.

 

In Deutschland wurde ein Gesetz erlassen, um die sogenannten “Legals Highs" aus dem Verkehr zu ziehen. Das Gesetz “Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz” (NpSG) hat den Vorteil, dass es ganze Gruppen von Cannabinoiden verbieten kann. Das Verbot von ganzen Stoffgruppen scheint für viele Sinnvoll, denn Hersteller von “Legal Highs” finden häufig einen Ausweg aus solchen Gesetzen, indem sie kleine Veränderungen an den chemischen Strukturen der Cannabinoide vornehmen. Zu den verbotene Stoffgruppen gehören sogenannte Cannabinoidmimetika – also synthetische Stoffe, die die Wirkung natürlicher Cannabinoide wie THC und CBD kopieren.


Bei H4CBD konnte dies schlau umgangen werden. Da das Cannabinoid in seinem Ursprung nicht aus der Cannabispflanze kommt sonder eine veränderte Struktur aufweist, gehört es eigentlich zu den Cannabinoidmimetika. Jedoch ist es von der chemischen Struktur näher an CBD als an den im NpSG aufgeführten Synthetische Cannabinoide und somit auch legal. 


Da THC-P, soweit wir wissen, auch nicht ausdrücklich im Betäubungsmittelgesetz (BtMG) aufgeführt ist, gibt es die Annahme, dass THC-P in Deutschland legal ist. Diese Annahme könnte dazu führen, dass Produkte, die THCP-Blüten oder THCP-Vape enthalten, ebenfalls als legal angesehen werden. Momentan scheint THC-P in Deutschland noch legal zu sein, zumindest wenn man die steigende Anzahl von THCP-haltigen Produkten auf dem Markt betrachtet.

Fazit:

HHC hat sich als vielversprechende Option für Menschen auf der Suche nach natürlichen Entspannungsmethoden erwiesen. Neben HHC werden auch H4-CBD und THCP als Alternativen vorgestellt. H4-CBD zeigt ähnliche Vorteile wie CBD, während THCP eine 33-mal stärkere psychoaktive Wirkung als THC haben kann. Die legale Situation von H4CBD und THCP variiert von Land zu Land, wobei H4CBD aufgrund seiner chemischen Struktur oft als legal betrachtet wird. Es bleibt jedoch wichtig, die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.


Achte darauf, dass die Informationen auf Happy420.de nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch einen ausgebildeten und anerkannten Mediziner angesehen werden sollten. Alle Informationen, die du auf Happy420.de findest, dienen ausschließlich für Informationszwecke und sollten daher nicht als Diagnosestellung oder Behandlung von Gesundheitsproblemen verwendet werden.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) H4CBD und THCP

Was ist THCP?

THCP steht für Tetrahydrocannabiphorol und ist ein Cannabinoid, das in Cannabis-Pflanzen vorkommt. Es ist ein struktureller Verwandter von Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC), dem psychoaktiven Cannabinoid in Cannabis. THCP hat eine längere Kohlenstoffkette als THC und kann möglicherweise stärkere psychoaktive Effekte haben.

Was ist H4CBD?

H4CBD steht für Hexyl-Cannabidiol und ist ein weiteres Cannabinoid, das in Cannabis gefunden wird. Es ist strukturell mit Cannabidiol (CBD) verwandt, einem nicht-psychoaktiven Cannabinoid. H4CBD unterscheidet sich von CBD durch eine längere Kohlenstoffkette, was zu potenziell unterschiedlichen pharmakologischen Eigenschaften führen kann.

Welche potenziellen Wirkungen hat THCP?

Die genauen Wirkungen von THCP sind noch Gegenstand der Forschung. Es wird vermutet, dass es stärkere psychoaktive Eigenschaften als THC haben könnte, aber weitere Studien sind erforderlich, um seine Wirkungen auf den menschlichen Körper besser zu verstehen.

Welche potenziellen gesundheitlichen Vorteile hat H4CBD?

Ähnlich wie bei THCP ist auch über H4CBD noch nicht viel bekannt. Da es sich jedoch um ein Cannabinoid handelt, könnte es potenzielle gesundheitliche Vorteile haben, die mit anderen Cannabinoiden wie CBD in Verbindung stehen, einschließlich möglicher Entzündungshemmung, Schmerzlinderung und Entspannungseffekten. Weitere Forschung ist erforderlich, um seine genauen Vorteile zu bestätigen.

Sind THCP und H4CBD legal?

Die rechtliche Situation von THCP und H4CBD kann von Land zu Land unterschiedlich sein. In einigen Ländern und Regionen können sie als illegale Drogen betrachtet werden, während sie in anderen möglicherweise in bestimmten Formen und Mengen legal erhältlich sind. Es ist wichtig, die örtlichen Gesetze und Vorschriften zu überprüfen, um sicherzustellen, dass man sich in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen bewegt.

Gibt es Produkte, die THCP und H4CBD enthalten?

Ja, es gibt Unternehmen, die Produkte anbieten, die THCP und H4CBD enthalten. Diese Produkte können in verschiedenen Formen wie Ölen, Kapseln oder Verdampfern erhältlich sein. Es ist jedoch ratsam, Produkte von vertrauenswürdigen Herstellern zu kaufen und sicherzustellen, dass sie den örtlichen Vorschriften entsprechen.

Schau dir unsere Empfehlung für dich an: