Zum Hauptinhalt wechseln
15€ off ab 70€ mit Code: JETZTKNALLTS 🇩🇪 In 1-2 Werktagen bei dir 🔒 Diskret verpackt 📞 Mo-Fr. 9:00-16:00 / 0611-95017110
10-OH-HHC

10-OH-HHC – wie Edibles zum Rauchen: Die Alternative zu HHC

Geschrieben von: Jakob Malkmus

|

|

Lesezeit 8 min

Über den Autor:
Happy420 Gründer Jakob

Jakob Malkmus - Gründer von Happy420


Als holistischer Ernährungsberater, Naturliebhaber und Kräuterkundler teilt Jakob Malkmus die Überzeugung, dass wir in der Lage sind, unsere Vitalität zu steigern und Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Immer mehr Menschen streben eine optimale und natürliche Versorgung mit Nährstoffen an. Er liebt es seit Jahren, sein Wissen und seine Erfahrung im Bereich der holistischen Gesundheit weiter zu entwickeln und mit anderen zu teilen.

Wenn du ganz up to date bist, hast du es schon erfahren: HHC ist wahrscheinlich ab dem 14.06.2024 in Deutschland verboten und gehört offiziell zu den psychoaktiv wirkenden Substanzen im Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG). Die Cannabisindustrie nimmt sich glücklicherweise ein Beispiel am Trend der heutigen Zeit und lässt sich bezüglich Innovation nicht aufhalten.


Erstmals in kalifornischen Labors wurde 10-OH-HHC als eine vielversprechende Alternative zu HHC entdeckt. In diesem Artikel erfährst du mehr über das brandneue und innovative Cannabinoid und warum es als Alternative für HHC in Frage kommt.

Wusstest du schon...

...dass 10-OH-HHC ein Metabolit von HHC ist, was bedeutet, dass es die Substanz ist, in die HHC im Körper umgewandelt wird. Da 10-OH-HHC bereits in seiner aktiven Form vorliegt, kann es schneller wirken und eine ähnliche, wenn nicht sogar intensivere Wirkung entfalten, ohne dass der Körper es zuerst umwandeln muss.

Inhaltsverzeichnis:

Warum brauchen wir eine Alternative für HHC?

Ab dem 14. Juni 2024 werden HHC und seine Derivate als illegal eingestuft und sind im NpSG (Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz gelistet.


Als Gründe werden mangelnde Forschungserkenntnisse über Wirkung, Nebenwirkungen und gesundheitliche Wirkungen oder Schäden genannt.

Da viele HHC-Produkte wegen ihrem bunten und lebensmittelähnlichem Aussehens leicht verwechselt werden können oder für Kinder sehr attraktiv aussehen, stellen sie eine Gefahrenquelle dar.

Ein weiterer genannter Grund ist das mögliche Risiko des Missbrauchs aufgrund fehlender Überwachung und kontrollierter Regulierung.


Da sich die Gesetze rund um psychoaktive Substanzen ständig wandeln, könnte das HHC-Verbot auch auf eine daraus resultierende rechtliche Anpassung hinweisen.

Was ist HHC?

Um dir den Einstieg etwas leichter zu machen, erklären wir dir hier nochmal kurz und knackig, was HHC überhaupt ist.


HHC (Hexahydrocannabinol) ist ein natürliches Cannabinoid, das nur in sehr geringen Mengen in einigen Cannabispflanzen vorkommt.


Da die molekulare Struktur von THC durch Hydrierung verändert wird, kann HHC auch synthetisch hergestellt werden. In diesem Fall wird HHC als ein halb synthetisches Cannabinoid (ein Derivat von THC) bezeichnet. Durch den Prozess der Hydrierung werden dem natürlichen THC-Molekül sechs Wasserstoffatome hinzugefügt. Dadurch ist es stabiler gegen Oxidation und weniger affin gegenüber den CB1-Rezeptoren im Endocannabinoidsystem, was die THC typischen psychoaktiven Reaktionen mindert.


Die Affinität gegenüber den CB2-Rezeptoren verändert sich dabei nicht – auch HHC wirkt , genau wie THC, entzündungshemmend und schmerzstillend.

Was ist 10-OH-HHC?

Beginnen wir bei HHC: Um die volle Wirkung von HHC zu aktivieren, muss HHC von dem körpereigenen Enzym Cytochrome P450 gespalten werden. Das passiert in der Leber: aus HHC wird 10-OH-HHC (das ist übrigens auch der Wert, der bei Bluttests getestet wird).

Das metabolisierte 10-OH-HHC kommt in den Blutkreislauf und entfaltet darüber seine volle Wirkung.


Die Frage, was 10-OH-HHC (10-Hydroxyhexahydrocannabinol) ist, ist somit schon so gut wie geklärt. Wir tauchen mit dir aber noch tiefer ein:


Das körpereigene Enzym Cytochrome P450 ist messerscharf. 10-Hydroxy bedeutet, dass am 10. Kohlenstoffatom des HHC-Moleküls eine Hydroxylgruppe (Sauerstoff) angebunden wird.

Hexyhydro verrät, dass das HHC-Molekül zusätzlich um 6 Wasserstoffatome reicher ist.

Was Cannabinol bedeutet, kannst du dir denken – genau: Die Verbindung gehört zur Familie der Cannabinoide.


Die gewonnenen Sauerstoff- und Wasserstoffatome haben Einfluss auf Resistenz, Wirkung und Wechselwirkungen im menschlichen Körper und andere außerkörperliche Bedingungen wie Sauerstoff und Hitze.


Der komplette Prozess der Umwandlung in 10-OH-HHC kann synthetisch auch außerhalb des Körpers erfolgen. Das Resultat sind hochpotente und reine 10-OH-HHC Produkte.

Cannabis Blüte
Bild von John Miller auf Pixabay

HHC vs. 10-OH-HHC

Jetzt bist du schon top informiert über alle hard facts von 10 OH HHC. Für dich zusammengefasst:


HHC ist ein halbsynthetisches Cannabinoid, weil es auch natürlich in der Cannabispflanze vorkommt, beziehungsweise synthetisch, aber aus natürlichem THC, in HHC umgewandelt wird.

Obwohl 10-OH-HHC auch vom Körper selbst aus HHC gewonnen werden kann, handelt es sich bei gekauften 10-OH-HHC Produkten um synthetische, hochreine und potente Cannabinoide.


Aufgrund seiner Formstruktur entfaltet 10-OH-HHC seine Wirkung direkt. Anders als HHC muss es vom Körper nicht mehr gespalten werden, um das volle Wirkungspotential zu entfalten.


Das macht es super interessant, weil davon ausgegangen wird, dass 10-OH-HHC durch seine natürliche Struktur und damit verbundene Wasserlöslichkeit für den Körper sehr einfach zu verstoffwechseln ist.

Wie wirkt 10-OH-HHC?

Nun kommen wir zu dem Teil, auf den ihr alle gewartet habt: Wie kann man sich die Wirkung von 10-OH-HHC vorstellen? 10-OH-HHC wirkt im Endeffekt wie HHC. Freue dich auf euphorische Gefühle, Gelassenheit, extreme Entspannung durch Angst- und Stressabbau sowie Schmerzstillung.


Wegen der dir schon bekannten besonderen chemischen Struktur wirkt 10-OH-HHC jedoch extrem schnell. 10-OH-HHC muss nicht mehr metabolisiert werden und landet mit seinem vollem Wirkungspotential direkt im Blut. Auch die Wirkdauer ist länger als bei HHC.


Wie es genau wirkt und welche möglichen Nebenwirkungen zu erwarten sind, kann aktuell noch nicht genau angegeben werden. Das neue Cannabinoid ist noch recht unerforscht und alle Angaben über Wirkung und Nebenwirkungen beruhen auf Erfahrungsberichten. Um einen sicheren Gebrauch zu gewährleisten, der auf wissenschaftlichen Fakten beruht, sind weitere Forschungen notwendig, wobei besonders die natürliche Struktur für den therapeutischen und pharmakologischen Bereich höchst interessant ist.


Wenn du es kaum abwarten kannst und deine eigene Erfahrung machen möchtest, starte mit kleinen Mengen und sorge wegen des vermutlich sehr schnellen Wirkungseintritts für eine gute und sichere Atmosphäre.

Diese Themen könnten dir auch gefallen

Wie verwendet man 10-OH-HHC?

Die Anwendungsmöglichkeiten von Cannabinoiden sind vielfältig. 10-OH-HHC stellt hier keine Ausnahme dar. Du erhältst 10-OH-HHC als Blüten, Hasch, Vape oder Edible. Egal, über welchen Weg du 10-HC-HHC konsumierst: Beginne mit kleinen Mengen, um ein Gefühl für Intensität und Wirkungseintritt zu bekommen.

10-OH-HHC Vape

10-OH-HHC kann mit Hilfe einer Vape eingenommen werden. Achte bei der Verwendung deiner Vape darauf, die Temperatur gering zu halten. So vermeidest du ein zu frühes Verbrennen des Wirkstoffes. Vergiss auch nicht, dass der feine Dampf aus einem Vape viel schneller vom Körper aufgenommen werden kann. Inhaliere mit Bedacht und Genuss, auch wenn der Geschmack des Vapes dich zum schnellen Snacken motiviert. 

10-OH-HHC Edibles

Hältst du 10-OH-HHC Edibles in deinen Händen, besitzt du ein hochpotentes Kraftpaket, das dich schneller umhaut als du denken kannst. 10-OH-HHC Edibles sind der ultimative Knaller und verbinden krasse Potenz und den ultimativen High-Speed Wirkungseintritt.

Das Cannabinoid landet fertig gespalten und ohne Umwege im Blutkreislauf, wo sich das volle Wirkpotenzial für dich spürbar entfaltet: Aus dem Magen direkt in die Pfortader, von dort ab in die Leber und ins Blut. Der Körper arbeitet schnell. Sehr schnell. Du wirst es merken.

Gibt es Nebenwirkungen?

Da die Wirkung von 10-HC-HHC bisher noch recht unerforscht ist, beziehen sich die Angaben über Wirkungen und Nebenwirkungen aus Erfahrungsberichte.


Anders als in natürlichen Cannabisprodukten fehlt bei einem rein synthetischen Cannabinoid wie 10-OH-HHC der Entourage Effekt: Das natürliche Zusammenwirken von THC, CBD, Terpenen, Polyphenolen, Flavoniden und Spurenelementen, was die für das jeweilige Produkt bestimmten Wirkungen unterstützt und Nebenwirkungen mindert.


Die Gefahr, dass Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Mundtrockenheit, Verwirrung, Unwohlsein oder Schwindel stärker ausfallen als bei natürliche Cannabinoiden ist dadurch erhöht.


Unklar ist noch, inwiefern körpereigene Enzyme, besonders das Enzym CYP3A4, zum Abbau von 10-OH-HHC beeinflusst werden.

CYP3A4 spielt im körpereigenen Metabolismus eine wichtige Rolle. Besonders die Aktivierung und der Abbau von Medikamenten, die Verarbeitung endogener Substanzen, die Entgiftung von Toxinen und Krankheitsprozesse sind stark von CYP3A4 abhängig.

Wird dieses Enzym möglicherweise vermehrt zum Abbau von 10-OH-HHC verbraucht, kann sich das auf die genannten körperlichen Mechanismen auswirken.


Um eine Überdosierung und mögliche Cannabis-Psychose zu verhindern, gilt im Umgang mit 10-OH-HHC besondere Vorsicht bezüglich Menge und Zeit, da 10-OH-HHC schneller und länger als HHC wirkt.

Ist 10-OH-HHC legal?

Aktuell, Stand Juni 2024, fällt 10-OH-HHC nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BtmG) und ist nicht als neue psychoaktive Substanz eingestuft. Da sich die Gesetze regelmäßig ändern und angepasst werden, ist es wichtig, beim Konsum die örtlichen Bestimmung zu checken. Ob Wirkstoffe legal sind, in welchen Dosen und Verabreichungsformen kann je nach Ort und (Bundes-) Land stark variieren. 

Happy420 Logo

Was ist eigentlich Happy420?

 

Happy420 steht für natürliche Produkte mit Herz und Leidenschaft. All unsere Räucherprodukte aus Hanf sind zu 100% natürlich, EU-zertifiziert, frei von Pestiziden und Herbiziden, um dir zu gefallen. Selbstverständlich achten wir dabei streng auf Nachhaltigkeit in der Herstellung und faire Arbeitsbedingungen. Die Produktionsprozesse werden von uns regelmäßig überwacht, um eine gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können. Nur so schaffen wir es dich glücklich zu machen.

Fazit:

10-OH-HHC ist ein neues, vielversprechendes Cannabinoid mit einer einzigartigen chemischen Struktur, die natürlicherweise gut verträglich und metabolisierbar sein könnte. Aktuelle Informationen über Wirkungen und Nebenwirkungen basieren hauptsächlich auf Erfahrungsberichten, da das Cannabinoid, Stand Juni 2024, noch sehr neu ist. Dies eröffnet Wissenschaftlern ein spannendes Forschungsfeld mit großem Potenzial für die Wellness-, Medizin- und Pharmakologiebranchen.


Wenn du jetzt interessiert daran bist, 10-OH-HHC auszuprobieren, schau bei unserem Online-Shops Happy.420 vorbei. Beim Konsum ist Vorsicht geboten, um die individuelle Wirkung zu erkunden. Obwohl 10-OH-HHC derzeit legal ist, sollte man sich vorher über lokale Gesetzesänderungen informieren, da diese variieren können.

FAQ

Was ist 10-OH-HHC genau?

10-OH-HHC, oder 10-Hydroxyhexahydrocannabinol, ist ein Cannabinoid, das durch eine chemische Modifikation von Hexahydrocannabinol (HHC) gewonnen wird. Dabei wird eine Hydroxygruppe zum HHC-Molekül hinzugefügt, was zu einzigartigen Wirkungen und einem anderen pharmakologischen Profil führt.

Wie wirkt 10-OH-HHC?

10-OH-HHC wirkt ähnlich wie andere Cannabinoide durch die Interaktion mit dem Endocannabinoid-System des Körpers. Es hat eine Affinität zu CB1- und CB2-Rezeptoren, was zu Effekten wie Entspannung, Schmerzlinderung und möglicherweise auch psychotropen Wirkungen führen kann, die jedoch milder sind als bei THC.

Welche Nebenwirkungen hat 10-OH-HHC?

Da 10-OH-HHC noch relativ neu und unerforscht ist, sind die vollständigen Nebenwirkungen nicht bekannt. Mögliche Nebenwirkungen können jedoch Müdigkeit, Mundtrockenheit und veränderte Wahrnehmungen umfassen, ähnlich wie bei anderen Cannabinoiden.

Ist 10-OH-HHC legal?

Die Legalität von 10-OH-HHC kann je nach Land und Region variieren. In vielen Ländern, einschließlich der USA, bewegen sich neue Cannabinoide in einer rechtlichen Grauzone, und die Gesetzgebung kann sich schnell ändern. Es ist ratsam, die lokalen Gesetze zu überprüfen, bevor man 10-OH-HHC erwirbt oder verwendet.

Wie wird 10-OH-HHC hergestellt?

10-OH-HHC wird in spezialisierten chemischen Laboren hergestellt, indem HHC extrahiert und dann chemisch modifiziert wird, um eine Hydroxygruppe hinzuzufügen. Dieser Prozess erfordert fortgeschrittene chemische Techniken und präzise Kontrolle, um die Qualität und Reinheit des Endprodukts zu sichern.

Wie unterscheidet sich 10-OH-HHC von HHC?

10-OH-HHC ist eine modifizierte Form von HHC mit einer zusätzlichen Hydroxygruppe. Diese Änderung kann die Potenz, die Wirkdauer und das Sicherheitsprofil von 10-OH-HHC beeinflussen. Generell wird angenommen, dass 10-OH-HHC potenter ist und eine längere Wirkdauer hat als HHC, was es für einige Anwender attraktiver macht.

Schau dir unsere Empfehlung für dich an: