Zum Hauptinhalt wechseln
HHC Verbot kommt! 60% auf HHC, THCP & HHCP mit: SMOKEOUT60 📦 Wir versenden weiter bis zum Inkrafttreten des Verbots 🇩🇪 1-2 Werktagen bei dir 🔒 Diskret verpackt 📞 Mo-Fr. 9:00-16:00 / 0611-95017110
cannabis ernte

Cannabis ernten: Methoden, Tipps und wichtige Faktoren

Geschrieben von: Jakob Malkmus

|

|

Lesezeit 9 min

Über den Autor:
Happy420 Gründer Jakob

Jakob Malkmus - Gründer von Happy420


Als holistischer Ernährungsberater, Naturliebhaber und Kräuterkundler teilt Jakob Malkmus die Überzeugung, dass wir in der Lage sind, unsere Vitalität zu steigern und Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Immer mehr Menschen streben eine optimale und natürliche Versorgung mit Nährstoffen an. Er liebt es seit Jahren, sein Wissen und seine Erfahrung im Bereich der holistischen Gesundheit weiter zu entwickeln und mit anderen zu teilen.

Hast du dir deine eigene Cannabis-Pflanze in dein Zimmer gestellt und jetzt ist der Zeitpunkt der Ernte endlich gekommen, aber du hast keine Ahnung, was du bei der Ernte beachten musst? Keine Sorge, dafür sind wir ja für dich da und helfen dir bei deinem Problem. In diesem Blogbeitrag erfährst du alles rund um die Cannabis-Ernte von Erntemethoden bis hin zu wann der beste Zeitpunkt für die Ernte gekommen ist. Also los geht's!

Wusstest du schon...

...dass die beste Zeit, um Cannabis zu ernten, oft bei Vollmond liegt? Manche Grower glauben, dass das Ernten während des Vollmonds die Potenz und den Ertrag der Pflanzen steigern kann. Diese Praxis stammt aus alten landwirtschaftlichen Traditionen, bei denen der Mondzyklus genutzt wurde, um das Pflanzenwachstum zu beeinflussen. Ob es wissenschaftlich bewiesen ist oder nicht, viele schwören darauf und sehen es als einen magischen Teil des Anbauprozesses!

Inhaltsverzeichnis:

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Cannabis Ernten?

Wenn du eine erfolgreiche Ernte haben willst, solltest du dir das Datum aufschreiben, bei dem deine Pflanze in die Blütephase übergeht. Denn an diesem Datum kannst du dich orientieren, wenn es um den Zeitpunkt der Ernte geht. Das Wissen über den Beginn der Blütezeit kann die Aufschluss darüber geben, wie lange deine Cannabis Pflanze blüht und wann der Erntezeitpunkt gekommen ist.


Die Blütezeit von Cannabis variiert je nach Sorte sehr stark und kann von 7 bis zu 24 Wochen Blütezeit reichen. Dabei sind Indica Sorten schneller in der Blüte als Sativa Sorten. Die meisten Sorten brauchen allerdings nicht so lange, bis die Blütephase abgeschlossen ist. In den meisten Fällen reifen Cannabis Pflanzen innerhalb von weniger als 10 Wochen. Bei Autoflowering Sorten sieht das alles nochmal ganz anders aus, denn diese brauchen vom Samen bis hin zur Ernte meist 8-10 Wochen. Dementsprechend ist die Blütephase viel kürzer und du kannst deine Buds schneller ernten. Doch woran erkennt man jetzt eigentlich, dass deine Pflanze bereit ist für die Ernte? 

Trichome beobachten: Diese kleinen Harzdrüsen sind der Schlüssel. Wenn die Trichome klar sind, ist es noch zu früh. Wenn sie milchig sind, nähert sich der perfekte Zeitpunkt. Bernsteinfarbene Trichome deuten auf ein entspannenderes High hin. Trichome verändern sich in der Farbe, um die Potenz und das Aroma anzuzeigen. Ein Mikroskop oder eine Lupe kann dir dabei helfen, diese winzigen Details genau zu erkennen.

Pistillen betrachten: Diese kleinen Härchen verändern ihre Farbe während des Wachstums. Wenn etwa 70-90% der Pistillen braun oder rot sind, bist du auf der sicheren Seite. Die Pistillen beginnen normalerweise weiß und verfärben sich dann, was ein klares Zeichen für die Reife der Blüten ist. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass du nicht zu früh erntest, da dies die Potenz und den Ertrag negativ beeinflussen kann. Auch wenn die Pistillen braun sind, achte darauf, dass die Pflanze insgesamt gesund aussieht und keine Anzeichen von Stress zeigt.

Vorbereitung für die Ernte

Bevor du mit dem Cannabis ernten loslegst, solltest du sicherstellen, dass du alle notwendigen Utensilien griffbereit hast:


  • Scharfe Schere oder Gartenschere: Zum sauberen Abschneiden der Blüten. Sollte sterilisiert sein.

  • Lupe oder kleines Mikroskop: Um die Trichome genau zu untersuchen und den perfekten Erntezeitpunkt zu bestimmen.

  • Einweghandschuhe: Halten die Harze von deinen Händen fern und die Blüten sauber.

  • Großer Tisch oder Arbeitsfläche: Erleichtert das Trimmen und Sortieren der Blüten.

  • Behälter oder Trockengestelle: Zum Aufhängen und Trocknen der Blüten nach der Ernte.

  • Gut belüfteter und dunkler Raum: Um die Qualität deiner Ernte zu maximieren und Schimmelbildung zu verhindern.

Cannabis Spülen vor der Ernte

Bevor du deine Buds nun erntest, solltest du einen Schritt unbedingt noch durchführen. Das Spülen von Cannabis ist ein wichtiger Schritt, um die Qualität und die Potenz deiner Ernte noch mehr in die Höhe schießen zu lassen. Bei dem Spülprozess wird der Boden der Pflanze ausgespült, sodass alle überschüssigen Nährwerte aus dem Boden entfernt werden. Die Cannabispflanze ist dann dazu gezwungen, die restlichen Nährwerte im Boden zu verwerten. Auch die Salze, die sich während des Wachstums um die Wurzeln angesammelt haben, werden bei dem Prozess ausgespült und entfernt. Du solltest ungefähr zwei Wochen vor der Ernte mit dem Spülen beginnen bzw. wenn die kleinen Trichome anfangen, eine milchige, trübe Farbe zu bekommen, ist sie bereit für den Spülgang. Wie du genau beim Spülen vorgehen solltest, erfährst du hier

Cannabis Blüten
Bild von ​​Pixabay​​

Erntemethoden: Nass- vs. Trocken

Jetzt wo du weißt, wann der richtige Zeitpunkt für die Ernte gekommen ist und wie du dich auf die Ernte vorbereitet, können wir zu den Erntemethoden kommen. Es gibt nämlich hauptsächlich zwei verschiedene Varianten: den Nassschnitt und den Trockentrimmen - klingt ganz wie beim Friseur. Beim Trockentrimmen werden die geschnittenen Äste der Cannabis Pflanzen mehrere Tage aufgehängt bevor die Blüten geerntet werden. Beim Nassschnitt werden die Blüten direkt von den Ästen getrennt und geerntet.


Wenn du anfängst mit der Ernte, solltest du zunächst große Äste deiner Pflanze abschneiden - achte vor allem auf deine Knospen! Solltest du eine kleine Pflanze mit nicht besonders großen Zweigen haben, kannst du die Pflanze direkt oberhalb des Bodens abschneiden. verwendest du den Trockenschnitt, solltest du darauf achten, dass du den Zweig so abschneidest, dass er noch aufgehängt werden kann. Beim Nassschnitt solltest du die zweige so abschneiden, dass sie leicht in der Handhabung sind. 

Nassschnitt Vor- und Nachteile

Einfacheres Trimmen: Frische Blätter lassen sich leichter abschneiden, da sie noch nicht eingetrocknet sind.

Reduziertes Schimmelrisiko: Durch das Entfernen der Blätter sinkt die Feuchtigkeit und verringert somit die Gefahr von Schimmelbildung.

Schnellere Verarbeitung: Der Nassschnitt spart Zeit, da das Trimmen direkt nach der Ernte erfolgt.

Bessere Sichtbarkeit: Die feuchten Blätter heben sich stärker von den Blüten ab, was das Trimmen erleichtert.

Klebrige Hände und Werkzeuge: Frische Pflanzen sind sehr harzig, was das Arbeiten erschweren kann.

Möglicher Verlust von Terpenen: Schnelles Trocknen kann dazu führen, dass einige Aromastoffe verloren gehen.

Kürzere Trocknungszeit: Eine schnellere Trocknung kann das Aroma und die Qualität der Blüten beeinträchtigen.

Mehr Platzbedarf: Da die Blüten mit Stielen aufgehängt werden, kann mehr Platz zum Trocknen benötigt werden.

Diese Themen könnten dir auch gefallen

Trockenschnitt Vor- und Nachteile

Besserer Geschmack und Aroma: Langsames Trocknen bewahrt mehr Terpene, was zu einem intensiveren Aroma führt.

Höhere Potenz: Durch das langsame Trocknen kann die Potenz der Blüten optimiert werden.

Weniger klebrige Hände und Werkzeuge: Trockene Pflanzen sind weniger harzig, was das Arbeiten angenehmer macht.

Geringeres Risiko von Schimmel während des Trocknens: Die gesamte Pflanze trocknet langsamer und gleichmäßiger, was das Schimmelrisiko reduziert.

Schwierigeres Trimmen: Trockene Blätter sind spröde und schwieriger zu entfernen, was mehr Zeit und Geduld erfordert.

Längere Trocknungszeit: Der gesamte Prozess dauert länger, was mehr Geduld erfordert.

Höheres Schimmelrisiko während der Lagerung: Wenn die Blüten nicht richtig getrocknet werden, besteht ein höheres Risiko für Schimmelbildung in der Lagerphase.

Benötigt mehr Kontrolle der Umgebungsbedingungen: Die Trocknungsumgebung muss sorgfältig kontrolliert werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Belüftung).

Häufige Fehler bei der Ernte

  • Zu früh ernten: Geduld ist der Schlüssel. Warte, bis die Trichome und Pistillen die richtige Farbe haben.

  • Unsachgemäßes Trocknen: Zu schnelle Trocknung kann das Aroma und die Potenz beeinträchtigen. Nimm dir Zeit und trockne langsam.

  • Schlechte Lagerung: Licht, Wärme und Luft können die Qualität deiner Ernte ruinieren. Lagere die Blüten in dunklen, kühlen und luftdichten Behältern.

  • Schlechte Hygiene: Saubere Werkzeuge und Arbeitsflächen sind ein Muss. Verunreinigungen können Schimmel und Krankheiten verursachen. Desinfiziere regelmäßig deine Scheren und halte deine Umgebung sauber.

  • Falsche Erntezeit: Die Ernte sollte am besten in den frühen Morgenstunden stattfinden, wenn die Pflanzen ihre maximale Feuchtigkeit haben. Vermeide die Ernte bei hoher Luftfeuchtigkeit, da dies das Schimmelrisiko erhöhen kann.

Was passiert nach der Ernte?

Nach dem Ernten ist der Prozess noch nicht ganz abgeschlossen. Du musst die Blüten richtig trocknen und aushärten, um das beste Ergebnis zu erzielen. Hänge die Blüten an einem dunklen, gut belüfteten Ort auf. Dies kann 7-14 Tage dauern, abhängig von der Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Achte darauf, dass die Luft zirkuliert, aber keine direkte Luft auf die Blüten bläst, da dies zu schnellem Trocknen führen kann, was das Aroma und die Potenz beeinträchtigt. Die ideale Temperatur liegt zwischen 18-24 Grad Celsius, mit einer Luftfeuchtigkeit von 45-55%.


Sobald die Blüten trocken sind, bewahre sie in luftdichten Behältern auf. Öffne die Behälter täglich für die ersten zwei Wochen, um frische Luft hineinzulassen und überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen. Dieser Prozess verbessert das Aroma und die Potenz. Nach den ersten zwei Wochen kannst du die Behälter seltener öffnen, etwa einmal pro Woche. Das Aushärten kann insgesamt 4-8 Wochen dauern, und je länger du diesen Schritt durchführst, desto besser wird die Qualität deines Cannabis. Das geduldige Aushärten maximiert den Geschmack, die Glätte des Rauchs und die Stärke des Endprodukts.

Happy420 Logo

Was ist eigentlich Happy420?

 

Happy420 steht für natürliche Produkte mit Herz und Leidenschaft. All unsere Räucherprodukte aus Hanf sind zu 100% natürlich, EU-zertifiziert, frei von Pestiziden und Herbiziden, um dir zu gefallen. Selbstverständlich achten wir dabei streng auf Nachhaltigkeit in der Herstellung und faire Arbeitsbedingungen. Die Produktionsprozesse werden von uns regelmäßig überwacht, um eine gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können. Nur so schaffen wir es dich glücklich zu machen.

Fazit:

Die Cannabis-Ernte ist ein entscheidender Schritt, der sorgfältige Planung und genaue Beobachtung erfordert. Der richtige Erntezeitpunkt hängt von der Farbe der Trichome und Pistillen ab, während die Wahl der Erntemethode – Nass- oder Trockenschnitt – Einfluss auf die Qualität und das Aroma deiner Blüten hat. Bereite alle notwendigen Utensilien wie scharfe Scheren, Lupen und Trockengestelle vor, um die Ernte effizient durchzuführen. Vermeide häufige Fehler wie zu frühes Ernten, unsachgemäßes Trocknen und schlechte Lagerung, indem du auf die Details achtest und Geduld bewahrst. Nach der Ernte ist das sorgfältige Trocknen und Aushärten der Blüten essenziell, um das volle Potenzial deiner Pflanzen zu entfalten. Mit diesen Tipps und Methoden kannst du sicherstellen, dass deine Cannabis-Ernte von höchster Qualität ist und du das Beste aus deinen Pflanzen herausholst.

FAQ

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Cannabis zu ernten?

Der beste Zeitpunkt zum Ernten ist, wenn die Trichome eine milchige Farbe annehmen und etwa 70-90% der Pistillen braun oder rot sind. Das genaue Timing hängt auch von der Sorte ab, da Indica- und Sativa-Sorten unterschiedliche Blütezeiten haben.

Welche Werkzeuge benötige ich für die Ernte?

Du brauchst scharfe, sterilisierte Scheren oder Gartenscheren, eine Lupe oder ein Mikroskop, Einweghandschuhe, einen großen Tisch oder eine Arbeitsfläche, Behälter oder Trockengestelle und einen gut belüfteten, dunklen Raum.

Was ist der Unterschied zwischen Nass- und Trockenschnitt?

Beim Nassschnitt werden die Blätter direkt nach der Ernte entfernt, während beim Trockenschnitt die Blätter erst nach einigen Tagen des Trocknens entfernt werden. Beide Methoden haben Vor- und Nachteile in Bezug auf Aroma, Potenz und Schimmelrisiko.

Wie lange dauert der Trocknungsprozess?

Das Trocknen dauert normalerweise 7-14 Tage, abhängig von der Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Trocknungsraum. Eine langsame Trocknung bei idealen Bedingungen (18-24 Grad Celsius und 45-55% Luftfeuchtigkeit) führt zu besseren Ergebnissen.

Warum sollte man Cannabis vor der Ernte spülen?

Das Spülen entfernt überschüssige Nährstoffe und Salze aus dem Boden, wodurch die Pflanze gezwungen wird, die verbleibenden Nährstoffe zu nutzen. Dies verbessert den Geschmack und die Qualität der Blüten. Das Spülen sollte etwa zwei Wochen vor der Ernte beginnen.

Wie erkenne ich, ob meine Pflanzen bereit sind für die Ernte?

Die besten Indikatoren sind die Farbe der Trichome und Pistillen. Wenn die meisten Trichome milchig sind und die Pistillen zu 70-90% braun oder rot sind, ist die Pflanze bereit für die Ernte. Eine Lupe oder ein Mikroskop kann helfen, diese Veränderungen genau zu beobachten.


Schau dir unsere Empfehlung für dich an: