Zum Hauptinhalt springen
Dein Warenkorb
Deine Tüte ist derzeit leer.
Klicke hier, um weiterzushoppen.

Liebe ist Liebe machen? – CBD must-have im Nachttischschrank

Liebe ist Liebe machen? – CBD must-have im Nachttischschrank

CBD und das Sexleben

Du weißt es inzwischen – CBD ist ein echter Allrounder und trifft den Zeitgeist. Es kann gegen Schmerzen helfen, das Nervensystem beruhigen, das Immunsystem stärken und die Muskeln entspannen. Aber wusstest du, dass es auch im Schlafzimmer sehr wirkungsvoll zum Einsatz kommen kann? Tatsächlich wurde die Hanfpflanze in Indien schon vor Jahrtausenden als natürliches Aphrodisiakum eingesetzt. In der Ayurveda-Tradition wurde und wird Cannabis zur Steigerung der sexuellen Lust verwendet. Auch speziell das Cannabinoid CBD führt auf verschiedene Arten und Weisen zu mehr Feuer im Schlafzimmer. Steigen wir mal ein in die Materie…


CBD für die Libido

Eine niedrige Libido ist inzwischen ein gesellschaftliches Problem. Während eine verminderte Liebeslust bei Frauen weiterverbreitet ist, so ist die fehlende Lust bei Männern und insbesondere auch bei jüngeren Männern ein eher neues Phänomen. Probleme im Bett haben ihre Ursache aber nicht zwangsläufig auf körperlicher, sondern auch auf psychischer oder emotionaler Ebene. Stress auf der Arbeit, Stress mit der Familie, mit dem Partner, ständig am Bildschirm hängen und zwischendrin schnell eine Pizza oder Pommes auf dem Weg zum nächsten Termin reinfahren. All das kann unsere mentale Gesundheit schwächen und aus dem Gleichgewicht bringen. Dann bleibt häufig wenig Raum und Verlangen nach intimer Zweisamkeit. Auch körperlich führt dieser Stress häufig zu Problemen, die das Liebesspiel verkrampft werden lassen und zu Frust führen. Umweltgifte, ein hoher Alkoholkonsum und eine veränderte Hormonbalance durch unnatürliche Nahrung oder hormonelle Verhütung wirken sich ebenfalls häufig negativ auf die Libido aus. Das Schöne: CBD kann uns auf beiden Ebenen weiterhelfen.

CBD wirkt unter anderem auf den Hypothalamus, Hippocampus, die Hypophyse und das limbische System, die alle am sexuellen Verlangen und der sexuellen Leistungsfähigkeit beteiligt sind.

-> CBD-Gleitgel

 

CBD gegen Stress und Ängste

Die horizontale Erfrischung kann zum Stressabbau Wunder bewirken. Wenn aber der Stress so groß ist, dass die für den Liebesakt relevanten Körperteile nicht so mitspielen wie sie sollen, steigt der Stresspegel eher noch mehr an. Um die Libido zu steigern ist es also hilfreich, gute Laune zu haben. Sind wir mit ängstlichen Gedanken oder emotionalen Blockaden beschäftigt, lähmt es unsere Lust auf das Vergnügen zu zweit. Hier kann CBD helfen. Es wirkt indirekt auf unser Endocannabinoidsystem. Dessen Aufgabe ist es, die Balance zwischen verschiedenen Organen im Körper aufrecht zu erhalten. indem es das Stresshormon Cortisol (verringert die Libido) reguliert und die Produktion der Glückshormone Serotonin und Anandamid fördert. Anandamid ist ein Neurotransmitter und eng mit dem Hormon Oxytocin verbunden. Das sogenannte Kuschelhormon führt zusätzlich zu einer stärkeren emotionalen Verbindung. So sorgt das CBD also für Entspannung, hilft Raum zu machen für lustvolle Gedanken, kann das allgemeine Wohlbefinden fördern und die sexuelle Lust steigern, indem es auch die Länge des Schäferstündchens verlängert.

CBD gegen Schmerzen

Der Grund für eine niedrige Libido kann auch auf körperlicher Ebene liegen. Diese körperlichen Beschwerden können entweder so etwas wie zum Beispiel die Klassiker Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen etc. sein oder aber direkt die Sexualorgane betreffen. Endometriose oder Entzündungen der Geschlechtsorgane, können das Liebesspiel zu einer unangenehmen Sache werden lassen. Vor allem Frauen sind häufig betroffen und die Angst vor den Schmerzen, kann den Schmerz selbst noch weiter verstärken.

Hier wirkt das CBD auch auf verschiedene Arten und Weisen. Es kann durch seine entzündungshemmende Wirkung die Ursache der Schmerzen bekämpfen und so die Schmerzsymptome lindern.

In einer Studie an Ratten, die 2016 im European Journal of Pain erschien, wurde durch die Gabe von CBD ein deutlicher Rückgang von Entzündungen und Schmerzsymptomen bei den Tieren festgestellt. Außerdem sind keine größeren Nebenwirkungen auf die Gesundheit zu bemerken.

Aber auch durch seine entspannungsfördernden Eigenschaften, können Muskelverkrampfungen oder Anspannungen durch Ängste oder Sorgen, die möglicherweise für die Schmerzen verantwortlich sind, gelöst werden. Außerdem wirkt das CBD auch direkt auf das Schmerzzentrum und kann auch auf diese Weise Beschwerden lindern.

 

CBD verbessert Blutzirkulation

Auch auf unsere Durchblutung hat CBD einen Einfluss. Das Cannabinoid stimuliert die Blutzirkulation, erweitert die Blutgefäße und sorgt für eine bessere Sauerstoffversorgung im Blut. Wer 1 und 1 zusammenzählen kann, weiß vielleicht, wie sich das auf die Actionrate im Bett auswirken kann. Die Geschlechtsorgane werden besser durchblutet, was wiederum zu einer schnelleren Erregung führt und auch die Empfindungen intensiver spürbar macht. Danke CBD!

 

Wirkung von CBD auf die Hormone

Häufig ist eine sexuelle Unlust auch auf eine hormonelle Dysbalance zurückzuführen. Zu wenig Testosteron bei Männern oder verringerte Östrogen- oder Progesteronwerte bei Frauen können für eine Flaute im Bett sorgen. Hier kann CBD helfen, indem es die Hormone wieder ins Gleichgewicht bringen kann. Sinnvoll ist eher eine gelegentliche Einnahme oder Verwendung, während die regelmäßige Einnahme bei Männern wiederum zu einer verringerten Sexlust führen kann.

Studienlage

Auch in wissenschaftlichen Studien mit Menschen, wurde festgestellt, dass CBD eine sehr positive Wirkung auf das Sexualleben von Menschen hat, die es ausprobiert haben. In einer amerikanischen Studie mit über 5.000 Menschen, gaben 31 % der Männer an, dass sie länger beim Sex durchhielten, während 33 % der Frauen sagten, dass sie schneller zum Orgasmus kamen. Von diesen Menschen gaben 72% der Männer und 76% der Frauen zu, mit CBD intensivere Orgasmen zu erleben.

In einer Umfrage mit 216 Teilnehmern des „Journal of Sex Medicine“ aus dem Jahr 2019 sagten 38%, der Sex sei durch den Konsum von Cannabis besser, 16,0 %, es sei in gewisser Weise besser und in anderen schlechter, 24,5 %, es sei manchmal besser und nur knapp 5% sagten, es war schlechter. Mehr als die Hälfte gab an, dass Cannabis ihr Verlangen nach Sex steigerte, knapp zwei Drittel berichteten über eine erhöhte sexuelle Befriedigung und eine erhöhte Berührungsempfindlichkeit und 65,7 % erlebten eine erhöhte Intensität der Orgasmen. Knapp 70% gaben an, sich beim Sex mehr entspannen zu können, und die Hälfte berichtete von einer erhöhten Konzentrationsfähigkeit.

Okay, ihr seid überzeugt? Aber wie wird das CBD denn im Schlafzimmer am wirkungsvollsten verwendet? Für den Einsatz eignen sich viele verschiedene Produkte.

  • CBD-Blüten oder Harze: diese können verräuchert oder verdampft werden. Die Wirkung tritt dann sehr schnell ein. Wer kein Fan davon ist, kann die Blüten auch zu Edibles verarbeiten oder einen Tee daraus brühen. Inzwischen gibt es auch viele verschiedene fertige Produkte, wie Schokolade oder Kaugummis, die du online kaufen kannst. Beachten solltest du dabei, dass die Wirkung dann erst nach 30-60 Minuten nach dem Verzehr einsetzt. CBD-Harze wirken ähnlich CBD-Blüten, unterscheiden sich aber im Geschmack.
  • Bei der Verwendung eines CBD-Öls, solltest du darauf achten, dass es sich um ein Vollspektrum-Öl handelt, da dieses alle natürlich in Cannabis vorkommenden Moleküle außer THC enthält und somit eine bessere Wirkung entfalten kann. Direkt in den Mund getropft, entfalten auch die Tropfen sehr schnell ihre Wirkung, da das CBD sofort über die Mundschleimhaut aufgenommen wird. Nebenwirkungen gibt es hier kaum, bei übermäßigem Verzehr kann es in seltenen Fällen zu Übelkeit, Schläfrigkeit oder Appetitlosigkeit kommen.
  • Der echte Clue sind allerdings Produkte zur äußeren Anwendung. Salben, Öl oder Gleitgel, die mit CBD versetzt sind, können über die Haut und Schleimhäute der Geschlechtsorgane eine intensivere Wirkung entfalten, als Produkte zur oralen Einnahme. Vor allem für eine schmerzlindernde Wirkung verspricht Gleitgel eine sehr effektive Wirkung. Bei einer Studie unter Frauen, die unter Schmerzen während oder nach dem Sex leiden, gaben 39% an, eine mittlere bis große Verminderung der Schmerzen durch CBD empfunden zu haben und 59% gaben an, eine leichte bis mäßige Wirkung verspürt zu haben. Die Anwendung von Körperölen mit CBD zur Massage wirkt vor allem auf die Muskeln entspannend und kann das Vorspiel upspycen.

 

Unsere Empfehlung: CBD gehört in jedes Nachttischschränkchen. Was denkst du? ;) 

 

Unsere Produkte sind nicht als Heilmittel oder zur medizinischen Behandlung gedacht. Die im Artikel beschriebenen Wirkungen beruhen auf Erfahrungsberichten. Die dargebotenen Informationen ersetzen keinen Besuch bei einer/m Ärztin/Arzt.

 

Quellen:

https://volker-vandenboom.de/Libidoverlust_und_Orgasmusstoerung.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/partnerschaft-familie/sexualitaet/libidoverlust

https://www.bistrotcbd.com/blog/de/ist-cbd-ein-aphrodisiakum-ein-relevantes-oel-fuer-die-libido/

https://www.321cbd.com/de/blog/41-ist-cbd-ein-aphrodisiakum

https://www.bistrotcbd.com/blog/de/ist-cbd-ein-aphrodisiakum-ein-relevantes-oel-fuer-die-libido/

https://www.grow.de/artikel/basiswissen-detailseite/cannabis-als-aphrodisiakum